eure fotografin für
Paare, Babies & familien

„Ich fotografiere echte Momente, die spürbar sein sollen.“

Hallo ihr Lieben, ich bin Sandra, Hochzeits- und Familienfotografin aus Oberösterreich. Ich bin ein 1990er-Jahrgang und lebe – immer schon – in Redlham, einem eher unscheinbaren aber richtig schönem Ort zwischen Schwanenstadt und Attnang, also mitten im schönen Salzkammergut.

Davon abgesehen, dass man mich besser niemals um eine Wegbeschreibung (oder sonst was Geographisches) fragen sollte, bin ich ein humorvoller Mensch mit einem seeehr langen Geduldsfaden. Ich singe für mein Leben gerne, liebe die Haut, die sich auf aufgewärmter Milch bildet und versuche immer alles mit einer gewissen Leichtigkeit zu nehmen (was mir als eingefleischter Perfektionistin alles andere als leicht fällt, das könnt ihr mir glauben). Ich bin eine mit ihrer Jugendliebe glücklich verheiratete Mami und kleine Schwester und was ich absolut nicht mag ist Kaffee. Weder in seiner alltäglichen Form noch in einer Mehlspeise oder Süßigkeit verarbeitet. Ehrlich gesagt mag ich nicht einmal den Geruch.

Davon abgesehen, dass man mich besser nie um eine Wegbeschreibung fragen sollte, bin ich ein humorvoller, stets positiv-denkender Mensch mit einem seeehr langen Geduldsfaden. Ich versuche immer, alles mit einer gewissen Leichtigkeit zu nehmen (was mir als eingefleischtem Perfektionisten alles andere als leicht fällt) und dies im besten Fall auch auf meine Kunden zu übertragen.

Und da wären wir auch schon beim Thema: Ich fotografiere. Am liebsten Menschen. Am allerliebsten Menschen, die etwas miteinander verbindet, das sie glücklich macht. Und auf jeden Fall authentisch und ungestellt, einfach aus dem Moment heraus.

„Ich möchte mit euch gemeinsam ein Stück Erinnerung an eure schönsten Momente schaffen.“

Sandra ganz privat

  • Ich bin eine mit meiner Jugendliebe glücklich verheiratete Mami und kleine Schwester.
  • Ich singe sehr gerne und begleite mich dabei auf meiner Gitarre. Früher habe ich 5 oder 6 Jahre lang (so genau weiß ich das nicht mehr) Gitarre-Unterricht genommen, mich aber Jahr für Jahr vor der Übergangsprüfung gedrückt. Warum? Ich kann nur ganz schwer Noten lesen und wollte nie, dass mir jemand auf die Schliche kommt. Hiermit oute ich mich ganz offiziell.
  • Weil ich Brillen so schick finde, selbst aber einwandfrei sehe, habe ich lange Zeit als Accessoire eine Brille mit Fensterglas getragen.
  • Ich liebe die Haut, die sich auf aufgewärmter Milch bildet. 
  • Was ich absolut nicht ausstehe ist Kaffee. Weder in seiner alltäglichen Form noch in einer Mehlspeise oder Süßigkeit verarbeitet. Ehrlich gesagt mag ich nicht einmal den Geruch.
  • Von einem selbstgemachten Pudding esse ich zuerst das weiche Innere, bevor ich mich mit vollem Genuss auf die Hautoberfläche stürze.
  • Wenn ich „gut bürgerlich“ essen gehe bestelle ich zu 99% Wiener Schnitzel (allerdings vom Schwein) mit Pommes.
  • Bevor ich mich in meinen Essens-Vorlieben verliere noch eine letzte Info: Fotograf ist nicht mein gelernter Beruf. Nein, tatsächlich bin ich eine ausgebildete Pädagogin. Deshalb wahrscheinlich auch mein Hang, immer alles ganz genau und in vielen verschiedenen Variationen erklären zu müssen…